logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info September 2015

Aktuelle Info vom 29. September 2015: Tag der offenen Kuppel und weitere MOFI - Bilder


Liebe Sternenfreunde und Mondfinsternisgucker,

in der weiteren Auswertung der Fotografien der beeindruckenden Finsternis sind hier weitere Aufnahmen, welche besondere Aspekte und zusammenfassende Betrachtungsweisen auf diese Finsternis möglich machen. Diese und weitere Aufnahmen von Ereignissen des Jahres werden auch zum bevorstehenden "Tag der offenen Kuppel" am 3. Oktober 2015 ab 14 Uhr in der Volkssternwarte Riesa zu sehen sein. Mit diesem Tag wollen die Sternenfreunde Einblick in ihr Hobby und die Sternwartenarbeit geben und alle sind dazu herzlich eingeladen. Es wird eine kleine Tombola geben, Mitmachaktionen, viele Gesprächsrunden und natürlich auch Beobachtung von Sonne, Mond und Sternen.

Die Volkssternwarte Riesa hat die Helligkeitsänderung zur MoFi gemessen

Während der gesamten Finsternis nahm der Leiter der Volkssternwarte Riesa permanente Messungen der Himmelshelligkeit am Standort vor. Dazu kam ein sog. "Sky Quality Meter - SQM" zum Einsatz, welches sonst zur Bestimmung von Lichtverschmutzung weltweit zum Einsatz kommt. Hierbei misst ein Sensor, wie dunkel der Himmel ist und liefert dafür eine Zahl, welche gemessen an Standards die Dunkelheit am Himmel mit steigendem Wert definiert. Bei einer Mondfinsternis wird der sonst helle Vollmond in seiner Helligkeit beeinflusst und dadurch verliert das von ihm ausgehende Streulicht an Einfluss am Sternenhimmel. Somit ist es während der Totalität auch möglich lichtschwache Sterne und sogar die Milchstraße zu beobachten, was sonst in Vollmondnächten nahezu unmöglich ist. Die Messwerte bestätigen diese Beobachtung, denn mit zunehmender Verfinsterung steigt der Messwert, was für eine Steigerung der Himmelsqualität spricht. Während der Totalität wurde erwartungsgemäß der beste Wert mit 20,64 erreicht und zusammen mit den Gästen konnte die herrliche Milchstraße zwischen den Sternbildern Orion und Perseus beobachtet werden. Bei idealen Bedingungen ohne Mond erreicht die Volkssternwarte Riesa an diesem Standort einen Messwert von 20,80. Damit kann man auch von einer starken Verfinsterung sprechen, wenn nahezu der Optimalwert am Beobachterort erreicht wurde. In der Bildmontage sind die jeweiligen Finsternisphasen mit den simultanen SQM - Messwerten dargestellt. Nach der Totalität kam langsam die Dämmerung im Osthimmel zur Geltung, so dass die Messung nicht weiter fortgeführt wurde.

Interessante Beobachtungen zur Totalität der Mondfinsternis

Eine weitere spannende Beobachtung war die "Wanderung" der Aufhellung während der Totalität am südlichen Mondrand. Der Kernschatten der Erde ist keine homogene Dunkelzone, sondern zeigt vom Rand zur Mitte hin eine steigende Verfinsterung. Somit sind die Regionen des Mondes, welche sich nahe der Schattenkegelmitte aufhalten stärker verdunkelt, als die im äußeren Schattenbereich. Während der Mond nun in der Totalen Verfinsterung seinen Weg durch den Kernschatten vollzieht, kann man beobachten, wie sich die Beleuchtung auf der Mondoberfläche verändert. So ist in der Mitte der Finsternis die stärkste Verdunkelung aller Mondbereiche zu erwarten, weil hier jeder Punkt auf dem Mond dem Kernschattenzentrum am nächsten steht. Während der Mond vom 28.09.2015 mit Beginn der Totalität mit seinem Ostrand im hellen Bereich des Schattens stand, befand sich die Aufhellung zur maximalen Verfinsterung am Südpol des Mondes. Zum Ende der Totalität war es genau umgedreht und der Westrand leuchtete hell, während der Ostrand noch in starker Finsternis stand. Eine interessante Beobachtung, welche man immer sehen kann. Das Foto zeigt den Gesamtverlauf in 4 Zeitpunkten der Totalität.

Gäste und Mitglieder der Volkssternwarte zeigen ihre Bilder der MoFi

Mittlerweile erreichen uns auch einige Bilder von Gästen der Beobachtung und es sind tolle Aufnahmen dabei, welche wir auch in einer Bildergalerie unter www.Sternenfreunde-Riesa.de einstellen werden. Der Riesaer Abiturient Martin Kühn machte tolle Aufnahmen und war begeistert von seiner 1. Totalen Mondfinsternis an der Volkssternwarte. Vereinsmitglied Christian Bartzsch fertigte eine Aufnahme vom Gesamtverlauf der Finsternis an, in welcher man eine Art Strichspur der Mondbewegung während der Mondfinsternis erkennen kann. Auch die Sterne sind als Striche dargestellt und diese kennzeichnen die jeweilige Bewegung des Objektes am Himmel, während sich die Erde dreht. Eine der einfachsten Formen der Sternenfotografie.

Vereinsmitglied Sabrina Hofmann machte eine Aufnahme mit einem kleineren Teleobjektiv, in welchem man unmittelbar um den Mond sehr viele detaillierte Sterne erkennen kann. Dies erfordert eine längere Belichtungszeit, sowie eine präzise Nachführung am Himmel, um zu verhindern, dass Strichspuren entstehen. Tolles Bild und genau der Eindruck, welchen man in starken Binokularen hatte.

© Sternwarte Riesa / Stefan Schwager

Aktuelle Info vom 7. September 2015: Totale Mondfinsternis 28.09.2015 und Tag der offenen Kuppel 03.10.15


Liebe Sternenfreunde,

nachdem wir in den Augustnächten über 700 Perseiden zählen konnten, viele Feriengruppen in der Volkssternwarte zu Besuch hatten und den Gästen des Riesaer Stadtfestes einen spannenden Blick auf die Sonne bieten konnten, warten zum Herbstbeginn weitere Highlights im Programm der Sternwarte auf die Gäste.

TOTALE Mondfinsternis am Morgen des 28.September in der Volkssternwarte Riesa beobachten

Am Morgen des Montag 28.09.2015 findet eine "Totalen Mondfinsternis" statt, welche bei gutem Wetter im kompletten Verlauf beobachtet werden kann. Die Sternwarte ist von 3 - 7 Uhr für die interessierte Bevölkerung geöffnet und bietet die Möglichkeit mit Teleskopen einen Blick zum "Roten Mond" zu werfen. Nach der Sofi im März 2015 ist dies die 2. Finsternis für das Jahr 2015. Im Juni 2011 fand die letzte totale Mondfinsternis über Riesa statt und wegen Wolken war damals nur ein Teil des Naturschauspiels sichtbar. In den Jahren zuvor war das Wetter immer schlecht und regnerisch, so dass die letzte erfolgreiche Beobachtung einer totalen Mondfinsternis im November 2003 liegt. Hoffen wir also, dass wir Glück mit dem Wetter haben und nach 12 Jahren endlich mal wieder eine komplette "MoFi" sehen können. Mehr Informationen im beigelegten Infoblatt. Am 27.09.2015 hält der Riesaer Sternwartenleiter ab 16 Uhr einen Vortrag im Planetarium Schkeuditz.

"Tag der offenen Kuppel" am 3. Oktober 2015 ab 14 Uhr - endlich wieder da

Am Sonnabend, dem 3. Oktober 2015 lädt der Verein Sternwarte Riesa e.V. ab 14 Uhr zum "Tag der offenen Kuppel" in die Volkssternwarte Riesa ein. Gut 1 Jahr nach dem Beginn des Wiederaufbaues der Sternwarte setzen wir diesen traditionellen Aktionstag nun endlich fort. Was in vielen Einrichtungen als Tag der offenen Tür abgehalten wird, ist bei uns im Observatorium die offene Kuppel. Letztmals fand dieser Aktionstag im Mai 2012 statt, kurz bevor die alte Sternwarte in Weida die öffentliche Nutzung wegen Abrissplänen der Stadt Riesa einstellen musste. An diesem Tag sollen die Gäste Führungen und Einblicke in die Arbeit dieser Sternwarte bekommen. Die Mitglieder des Vereins nehmen die Gäste mit auf eine kleine Reise in die Welt der Sterne und es wird viel Wissenswertes und Spannendes aus der Welt der Astronomie und Raumfahrt zu entdecken geben. Bei gutem Wetter werden mehrere professionelle Sonnenteleskop aufgebaut sein und im großen Sternwartenteleskop wird man sogar Sterne am Tageshimmel sehen können. Am Abend wird dann bis tief in die Nacht der Sternenhimmel beobachtet werden. Planeten, Sterne, Galaxien, Gasnebel und auch der Mond werden den Beobachter verzaubern. Es wird eine Tombola mit tollen Preisen geben, viele kleine Spiele und Mitmachaktionen für alle stehen ebenso auf dem Programm. Der Verein wird ebenso um Spenden für die Fortführung des Wiederaufbaues werben und so können die Gäste z.B. "Baumpatenschaften" oder Fördermitgliedschaften erwerben. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und der Verein freut sich auf viele Gäste.

Sonnenbeobachtung am 1.Oktober am WHG zum 60. Jubiläum Spezialklassen

Bereits am 1. Oktober wird der Verein von 09 - 13 Uhr zu Gast sein im Werner Heisenberg Gymnasium und von da aus der Bevölkerung eine professionelle Sonnenbeobachtung anbieten. Anlass ist das 60. Jubiläum der Spezialklassen an dieser Riesaer Schule, sowie die langjährige Verbundenheit zwischen Gymnasium und Sternwarte. Besuchen Sie uns dort.

© Sternwarte Riesa e.V. / Sternwartenleiter Stefan Schwager

Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 26.05.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login