logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info Juni 2014

Aktuelle Info vom 13. Juni 2014: 45 Jahre Jubiläum am 18.06.2014


Liebe Sternenfreunde,

fast heimlich und leise rückt ein besonderes Jubiläum der Sternwarte Riesa näher.

Am 18.Juni 1969, also vor fast genau 45 Jahren, erteilte die stattliche Bausaufsicht des Kreisbauamtes Riesa die offizielle Baugenehmigung für die Schulsternwarte Riesa. Ein Meilenstein für die Region, denn es war die 1.Sternwarte im Altkreis Riesa, welche den Schulen und der Öffentlichkeit zur Verfügung stand. Bis März 2013 stand diese Sternwarte auf dem alten Standort und die historische Infrastruktur des Observatoriums existiert immer noch. Die Besonderheit, welche uns überliefert wurde, ist der nachträgliche Aufbau dieser Sternwarte auf eine erst neu erbaute Schule im Stadtteil Weida. Dies hing mit dem damals neu begründeten Pflichtfach Astronomie in der Schule zusammen und der Ausbau des Netzes an Volkssternwarten war und ist weltweit einmalig in dieser Dichte.

Die meisten Volkssternwarten der damaligen DDR wurden separat mit einem eigenen Gelände errichtet und bestehen noch heute in genau dieser Form. Somit kennen die meisten dieser Einrichtungen die Probleme der Riesaer gar nicht, wie es ist, nach Jahrzehnten um ein neues Grundstück und den Fortbestand der Einrichtung kämpfen zu müssen. Wiederum wurden einige Schulsternwarten kurz nach der Wende abgerissen und oft nie wieder aufgebaut. Doch es gibt auch positive Beispiele, wie z.B. die Nachbarstadt Großenhain, welche nach dem Abriss der Sternwarte im Jahre 1997 bereits wenige Jahre danach eine nagelneue Sternwarte mit moderner Kuppel und neuen Instrumenten errichtete.

So erleben wir die letzten Jahre wie rundherum etliche dieser Sternwarten ein 50. Jubiläum feiern und sich weiterhin fest in der Kultur der jeweiligen Region etablieren. Am 6.Juni 2014 wurde zum Beispiel in der Sternwarte Radeberg kräftig gefeiert mit welcher die Sternwarte Riesa seit einigen Jahren befreundet ist. Aus diesem Anlass überreichten 10 Riesaer Sternenfreunden dem Radeberger Verein ganze 50kg Nudeln als besonderes Geschenk. Neben vorbildlicher astronomischer Bildungsarbeit ist Riesa dort vor allem durch seine leckeren Nudeln bekannt.

In alten Baudokumenten von 1969 erkennt man Details des geplanten Observatoriums mit einem großen ZEISS COUDÈ Refraktor, so wie es in vielen DDR Sternwarten üblich gewesen ist. Damit wurde die öffentliche Absicht der Sternwarte von Anfang an sichtbar, denn diese Instrumente ermöglichten seit dieser Zeit Millionen von Menschen einen professionellen Blick zu Sonne, Mond, Sternen und Planeten, so wie es nur in Sternwarten möglich ist. Die 3m ZEISS Sternwartenkuppel ist noch heute erhalten und wurde vom Verein des „Sternwarte Riesa e.V.“ mit vielen Sponsoren, etlichen Arbeitsstunden und der Öffentlichkeit vor der Entsorgung gerettet. Innerhalb von nur 3 Monaten erfolgte die grundlegende Restaurierung der gesamten Sternwarte und nun wartet diese Kuppel seit September 2013 auf den Wiederaufbau und Neustart des öffentlichen Betriebes in der FREYLER Halle. Vielleicht wird ja das 50.Jubiläum der Sternwarte Riesa am neuen Standort gefeiert werden? Der Verein mit seinen 76 Mitgliedern setzt sich jedenfalls genau dafür ein.

Am 20. November 2012 fand die letzte offizielle Beobachtungsaktion auf der Sternwarte statt und seitdem veranstaltet der Verein auf freiem Feld seine öffentlichen Beobachtungen. Damals war auch der Gründer der Sternwarte Riesa mit vor Ort, denn Reinhard Pravemann hat sich als engagierter Astronomielehrer zusammen mit Eltern, Kollegen und den Schülern für eine Sternwarte in Riesa eingesetzt. Mit Erfolg – Riesa bekam seine Sternwarte und seit 1969 gehört diese Einrichtung zur Stadtkultur fest dazu!

Am Mittwoch dem 18.Juni 2014 wird es in der Zeit von 16 – 20 Uhr in den derzeitigen Vereinsräumen des Sternwarte Riesa e.V. eine kleine Feier geben, zu der jeder herzlich eingeladen ist. Es wird genügend Raum für gemeinsame Gespräche geben und auch einige der alten Baudokumente werden gezeigt werden. Bei gutem Wetter wird auch ein Teleskop aufgebaut sein, um einen Blick auf die derzeit fantastischen Sonnenflecken zu werfen. Leider besitzt der Verein aus dieser Zeit nicht sehr viel Zeitzeugnisse, doch vielleicht haben Bürger, ehemalige Schüler und Lehrer noch Material, Erinnerungen oder Fotos aus dieser Zeit. Der Sternwartenverein würde sich sehr freuen. Wer dem Verein an diesem Tag einfach helfen möchte, der kann in den HAEMA Blutspendestationen Riesa und Oschatz für den Verein spenden und damit einen enormen Beitrag zum Wiederaufbau leisten.

Am Samstag, dem 21.Juni 2014 wird es die nächste Beobachtung unter den Sternen geben. Dann treffen sich ab 14 Uhr die Sternenfreunde im Lindenhof Peritz zum traditionellen „KUBB TURNIER“, welches schon seit 2005 regelmäßig veranstaltet wird. Dieses alte skandinavische Wikingerschach ist hierzulande immer beliebter und die Sternenfreunde brachten es nach einer Reise aus dem hohen Norden mit in die Region, wo es seitdem gespielt wird. Jeder der ein solches Spiel besitzt, kann dies gerne mitbringen und ansonsten kann jeder gern mit dazu kommen, zuschauen, oder einfach mal mitspielen. Nebenbei wird natürlich bei gutem Wetter eine Sonnenbeobachtung angeboten. Dieser Beobachtungsabend ist besonders, denn er findet zur Sommersonnenwende statt, dem längsten Tag im Jahr und der kürzesten Nacht. Dennoch biete der Lindenhof Peritz zum Abend leckeres Essen an, bis dann die Dunkelheit zum Sternegucken ruft. ALLES IST KOSTENLOS und JEDER ist willkommen!

ALLES GUTE STERNWARTE RIESA ZUM 45.JUBILÄUM !!!

1969 – 2014

© Sternwarte Riesa


Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 26.05.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login