logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info März 2013

Aktuelle Info vom 17. März 2013: Bilder und Feedback Astronomietag 16-03-2013 in Riesa


Liebe Sternenfreunde,

der Astronomietag 2013 ist nun vorbei und es war ein voller Erfolg.

Am Samstag, dem 16.März 2013 rief die "VdS - Vereinigung der Sternenfreunde e.V." bereits zum 11. Mal zu Veranstaltungen des bundesweiten Astronomietages auf. An diesem Tag soll die Beobachtung des Sternenhimmels und die Wissenschaft um Sonne, Mond und Sterne in den öffentlichen Mittelpunkt rücken. Jeder sollte diesen Aktionstag nutzen, um einmal durch ein Teleskop zu blicken und sich von Sternenfreunden im gesamten Bundesgebiet verzaubern lassen.

Dazu war dieser kalte Wintersamstag einfach bestens geeignet. Bei exzellentem, sonnigen und klarem Wetter begann der Astronomietag pünktlich um 14 Uhr mit der ausgiebigen Beobachtung der Sonne, dem Mond und dem Aufbau aller Instrumente. Bereits seit 13 Uhr waren die Riesaer Sternenfreunde zahlreich vor Ort und bereiteten alles sorgfältig für die kommenden Stunden vor. Jeder brachte seine Teleskop, oder Ferngläser mit, einige kümmerten sich um den Aufbau einer wärmenden Grill- und Feuerstelle und von Beginn an waren neugierige Gäste mit vor Ort, um den ersten Blick durch eines der Teleskope zu ergattern. Die Sonne konnte mit zahlreichen Aktivitäten, wie Sonnenflecken, Fackeln, Flares und wunderschönen Protuberanzen beobachtet werden. Dazu werden ausschließlich sichere Energieschutzfiltersysteme zur Beobachtung verwendet. Die Sonne ist eine gefährliche Strahlungsquelle und das hellste Objekt im Sonnensystem. Einen Blick zur Sonne ohne geeigneten Schutzfilter zu wagen, kostet die Gesundheit des Auges! Bitte keine Selbstversuche!

Vor allem Familien und interessierte Bürger aus nah und fern nutzten die Chance, bei besten Beobachtungsbedingungen einen Blick bei der Sternenfreunden Riesa zu bekommen. Auch Fragen und Diskussionen rund um Astronomie und Raumfahrt waren in aller Munde. Selbst kleine Kinder waren begeistert an den Teleskopen vertreten und löcherten Eltern und Sternenfreunde gleichermaßen um die Geheimnisse des Himmels zu lüften. Als dann das Große Spiegelteleskop zusammengesetzt wurde, blickten alle neugierig auf den optischen Lichtgiganten. Mit satten 50 Zentimetern optischer Spiegelfläche und dank der Mobilität des Instrumentes, ist dies das "Größte öffentlich mobile Spiegelteleskop Sachsens". Während andere Teleskop dieser Größe fest installiert vor allem für die Fotografie genutzt werden, ist dieses Teleskop einzig und allein für die visuelle Beobachtung mit der interessierten Öffentlichkeit angeschafft worden. Das Lichtsammelvermögen ist einfach sagenhaft, so dass bereits am Tage eine Fülle von Details z.B. beim Mond zu sehen sind. Und des Nachts gibt es kein Halten mehr bei den unwahrscheinlich beeindruckenden Bildern kosmischer und schwacher Objekte. Das was das Auge nicht sehen kann, wird durch dieses Teleskop sichtbar gemacht - hier wird astronomische Beobachtung für jeden wieder erlebbar!

Auch zahlreiche prominente Besucher waren im Laufe des gesamten Aktionstages zu Besuch. So kamen z.B. Ehrenmitglieder des Vereins vorbei, ein Professor aus Mexiko, Besuch eines polnischen Autors und Fotografen, ein bekannter Radiomoderator samt Familie, Vertreter der örtlichen Presse und langjährige Freunde des Vereins. Selbst Spaziergänger kamen neugierig vorbei und wollten unbedingt durch eines der Teleskope schauen. Mit über 50 Besuchern auf freiem Feld ist dies einfach eine gigantische Resonanz angesichts der Kälte und dem abgeschiedenen Beobachtungsplatz auf dem Segelflugplatz Canitz bei Riesa.

Mit Einbruch der Dunkelheit stieg die Spannung, denn der Stars des Abends wurde nach Sonnenuntergang aufgeregt am Westhorizont gesucht: der Komet "PANSTARRS". Und nach gut 15 Minuten kam die Erfolgsmeldung "Da ist er! Ich hab ihn!" und alle Instrumente richteten sich Synchron auf den Kometen. Etliche Gäste waren tief beeindr

Aktuelle Info vom 8. März 2013: Astronomietag und Umzug der Sternwartenkuppel stehen bevor!!


Liebe Sternenfreunde, hier aktuelle Informationen:

Deutscher Astronomietag mit gigantischem Kometen PANSTARRS


Der Bundesweite Astronomietag rückt immer näher und der gigantischer Komet "PANSTARRS" wird ab Mitte kommender Woche am nördlichen Sternhimmel auftauchen. Ein spektakulärer Frühlingskomet, wie er seit 1997 nicht mehr von Deutschland aus zu sehen war. Dazu hat das Team der Sternwarte schon einige Termine fest geplant, um möglichst viel von diesem Reisenden zu erleben. Dazu ist die Bevölkerung jederzeit herzlich mit eingeladen, die Sternenfreunde aufzusuchen und gemeinsam mit ihnen den Kometen am Himmel zu verfolgen. Am Samstag, dem 16.März ist dann bundesweit der Tag der Astronomie, an welchem alle astronomischen Einrichtungen, Sternwarten, Vereine und Museen Aktivitäten anbieten sollten. Die Sternenfreunde Ries werden ab 14 Uhr auf dem Segelflugplatz Canitz zu Gegen sein und zusammen mit dem "Größten mobilen öffentlichen Spiegelteleskop" den Himmel in Beschlag nehmen. Tagsüber wird mit verschiedenen Instrumenten die Sonne beobachtet und auch Venus wird bei klarem Himmel im Visier der Sternenfreunde sein. Abends dann wird mit Einbruch der Dämmerung der Komet am Himmel einen besonderen Akzent setzen und jeden Beobachter mit Sicherheit begeistern. Keiner sollte diesen Kometen verpassen, denn er ist jetzt schon ein Highlight und so oft sind Kometen in dieser Helligkeit nicht zu sehen.

Vorbereitungen zur Demontage der Sternwarte sind fast abgeschlossen


Wenn wir an diesem Astronomietag auf dem Flugplatz in Canitz für unsere Gäste da sein werden, dann wird die Sternwarte schon längst in Sicherheit vor dem Abriss gebracht sein. Seit heute ist es Gewissheit: Die Sternwarte wird am Nachmittag des kommenden Donnerstag 14.03.2013 demontiert und mit einem Kran aus 13 Metern Höhe vom Dach gehoben. Dabei wird die Sternwarte von zahlreichen Firmen tatkräftig unterstützt. Bereits am vergangenen Wochenende waren Mitglieder des Vereins damit beschäftigt die äußere Blechhülle des Sternwartengebäudes zu entfernen, so dass derzeit das alte Gewand der 70er Jahre auch von außen zu sehen ist. Ebenso wurden die Entfernung der Sturmkrallen im Inneren der Kuppel und restliche Innenausbauelemente entfernt. Zu Beginn dieser Woche half die Firma "Ruckau und Wimmler" aus Strehla bei der Freilegung der Sternwarte vom alten Fundament. Mit Bohrhammern und viel Schweiß wurde bei strahlendem Sonnenschein die Stahlkonstruktion vom gesamten Beton befreit, damit diese jetzt vom Dach gehoben werden kann. Auch die Durchfahrten vom Gelände sind bereits vorbereitet und am Wochenende werden durch den Verein noch letzte Handgriffe mit den Verankerungen und der Außenhülle der Sternwarte erledigt. Mit freundlicher Genehmigung der Stadt Riesa und unter Berücksichtigung der beteiligten Sponsoren darf die Kuppel noch bis Donnerstag am Standort verbleiben, so dass am Donnerstag die hauptsächliche Arbeit erfolgen kann.

Die Sternwarte Riesa wird am 14.03.2013 vom alten Standort demontiert


Ein Kamerateam des MDR Mach Dich Ran Teams wird wieder mit vor Ort sein und den gesamten Tag über für die Sendung Aufnahmen von dieser beeindruckenden Aktion machen. nachdem am Montag, dem 4.März in der MDR - Sendung die Tagesaufgabe gelöst wurde, erfolgen nun stufenweise die Schritte der Realisierung.

Am Donnerstagmittag wird die Firma "Freyler" wird zusammen mit seiner Montagefirma die notwendigen Traversen zum Anheben und Transport der Kuppel und des Zylindrischen Unterbaus installieren und dann kommen die Kräne zum Einsatz. Die Firma DFA Industriemontage aus Meerane steht seit Sommer 2012 schon als Sponsor bereit, um die Kuppel vom Dach zu bergen. Wenn alles planmäßig verläuft, dann wird die Kuppel gegen 14 Uhr vom Dach gehoben werden und auf die LKW`s v

Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 24.04.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login