logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info Februar 2017

Aktuelle Info vom 6. Februar 2017: Mondfinsternis am 10./11.02 und Meteoritenwochenende


Liebe Sternenfreunde,

am kommenden Wochenende ist es soweit: Totale Halbschattenmondfinsternis über Europa!

Am Freitag, den 10. Februar 2017 um 23:32 Uhr beginnt der Vollmond in den Halbschattenkegel der Erde zu wandern. Dabei wird er um 01:44 Uhr mit seiner gesamten scheinbaren Größe am Himmel in den Halbschattenbereich eintauchen und es wird einen merklichen Helligkeitsabfall des Vollmondes zu verzeichnen geben. Erst in der Morgenstunde des 11. Februar 2017 gegen 03:55 Uhr wird er den Halbschatten der Erde wieder verlassen, so dass es eine seltene und spannende Vollmondnacht werden wird. Im Gegensatz zu einer Sonnenfinsternis, wo sich der Mond vor die Sonne schiebt, wird der Mond nicht von einem Objekt verfinstert, sondern ein Objekt verhindert, dass das vollständige Sonnenlicht auf den Mond treffen kann. Die Erde ist ein Planet, welcher die Sonne umkreist und von dieser angestrahlt wird. Dabei wirft die Erdkugel einen großen Schatten ins Weltall, welcher sich in einen Halbschattenkegel und einen Kernschattenkegel präsentiert. Wenn sich der Vollmond in diesen Schattenkegel bewegt, dann wird der Lichtschein der Sonne auf den Mond gedämpft, so dass es zu einer Mondfinsternis kommt, welche man dann von der gesamten Nachtseite der Erde aus beobachten kann. Mondfinsternisse gehören seit Jahrtausenden zu den seltenen und beeindruckenden Naturschauspielen am Himmel. Normalerweise sind Halbschattenfinsternisse eher unscheinbar, aber in diesem Jahr kommt es zu einer seltenen Totalen Halbschattenfinsternis, so dass der Vollmond zwischen 1- 2 Uhr sehr nahe an den Kernschattenbereich herankommen wird, und man am nördlichen Rand eine deutliche Verfinsterung erkennen wird.

Aus diesem gegebenen Anlass der Natur, wird die Volkssternwarte am Freitag ab 23 Uhr für die interessierte Öffentlichkeit die Tore öffnen. Jeder sollte sich schön warm anziehen und man kann auch gern sein eigenes Fernglas, Binokular, Teleskop oder seine Kamera mitbringen. Aber man kann auch einfach so vorbeikommen, denn die Sternenfreunde laden zur gemeinsamen Beobachtung ein und stehen gern mit Rat und professioneller Technik zur Verfügung.

Meteoriten und spannende Beobachtungen am 4. und 5. Februar 2017

Am vergangenen Wochenende stand alles im Zeichen der geheimnisvollen Meteoriten in der Volkssternwarte Riesa, denn am 4. und 5. Februar fanden jeweils interessante Vorträge dazu statt und die Gäste erlebten auch eine seltene Meteoritenschau. Dabei wurde den Gästen erstmals der neue große Meteorit der Volkssternwarte präsentiert und mit großem Staunen über das enorme Gewicht nahmen die Gäste diesen Brocken auch gern einmal in die Hand. Kinder und Erwachsene durften die Meteoriten auch einmal in die Hand nehmen und bekamen jede Menge Wissenswertes und Interessantes zu diesen geheimnisvollen Steinen zu hören. nach dem Vortrag ging es dann raus ins ZEISS Observatorium und neben einer Besichtigung wurde auch eine Beobachtung am Teleskop angeboten. Am Sonnabend war das Wetter perfekt, so dass die Gäste den Abendstern Venus und den Kraterübersähten Halbmond eindrucksvoll beobachten konnten. Damit hatten die Meteoritengäste gleich die Chance, sich die Spuren großer Einschläge auf dem Mond im Teleskop anzuschauen und mit dem neuen Wissen aus dem Vortrag von Michael Nitzsche, blickten die Gäste respektvoll auf den Mond. Auch erste Rollstuhlfahrer nutzten die Chance, die nun barrierefreie Volkssternwarte Riesa zu besuchen und zeigten sich begeistert, dass man nun sicher und einfach ins Observatorium fahren kann.

Meteoriten bei der nächsten Vorlesung der Kinderuni

Bei der nächsten Vorlesung der Kinderuniversität am 1. März 2017 ab 17 Uhr wird speziell für Kinder das Thema Meteoriten - geheimnisvolle Steine noch einmal präsentiert und natürlich bekommen die Kinder auch die Gelegenheit echte Meteoriten zu sehen und zu berühren.

© Volkssternwarte Riesa / Stefan Schwager

Es dürfen keine Bilder in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden!Ausnahmen sind schriftlich zu erfragen:

Volkssternwarte Riesa Astronomie live erleben
Kreuzstraße 5,01587 Riesa
Sternwartenleiter Stefan Schwager
Kontakt:0173 8076841
www.Sternenfreunde-Riesa.de www.Kinderuni-Riesa.de

Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 24.04.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login