logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info November 2016

Aktuelle Info vom 16. November 2016: Supermond von Riesa bundesweit in den Nachrichten, Termine und Bilder


Liebe Sternenfreunde,

ein Thema war in den letzten Tagen ganz groß in der Öffentlichkeit und die Medien: Der Supervollmond, welcher auch für die Volkssternwarte Riesa ein Thema war. Bei der Beobachtung auf dem Kalkberg konnten Vereinsmitglieder und Gäste das Naturschauspiel bestens beobachten. Ein tolles Video vom Supermond in Riesa gibt es hier: https://youtu.be/nR3OsyfQBuQ

Als Supermond bezeichnet man einen Vollmond, welcher am erdnahen Punkt seiner Umlaufbahn eintritt. Der Mond beschreibt mit seiner Bahn um die Erde eine Ellipse. Demzufolge steht er im Zuge eines Umlaufes dem Planeten mal näher und mal weiter weg. Dabei schwankt die Entfernung zum Mond zwischen 350.000 km und 420.000 km, woraus die Literatur eine mittlere Mondentfernung von 380.000 km definiert. Eigentlich ist also die Erdnähe des Mondes eine völlig normale Sache, denn innerhalb von 29 Tagen hat er regelmäßig einen fernen und einen nahen Abstand zur Erde.

Was war los in Riesa? Es waren bundesweite Medien und auch Radiosender vor Ort?

Die Volkssternwarte Riesa hatte alle Hände voll zu tun und etliche Medienvertreter aus Sachsen, Mitteldeutschland und den großen TV Sendern waren vor Ort, um mit der Volkssternwarte Riesa zusammen dieses Ereignis in Riesa zu verfolgen. Seit dem frühen Morgen erklärte der Riesaer Sternwartenleiter in verschiedenen Radiosendern das Phänomen und die Besonderheit des Supermondes und um 17:15 Uhr gab es sogar ein gut 3 Minütiges LIVE - Interview für die Hörer des MDR 1 Radio Sachsen vom Riesaer Kalkberg. Ab dem frühen Abend bis zum Tag darauf sah man immer wieder Interviews und Bilder aus Riesa in den Nachrichten der meisten bekannten privaten TV Sender Deutschlands. Ein imposantes Medienecho eines astronomischen Themas aus der Elbestadt.

Volkssternwarte Riesa bundesweit in den Nachrichten bei TV Sendern und Radio - WOW!

Die Astronomie zeiht Menschen weltweit in den Bann und seit Jahrtausenden fasziniert das Geschehen am Himmel die Menschen aller Altersklassen, Religionen und Kulturen. auch wenn dies nicht allgegenwärtig bewusst und anerkannt ist, so zeigen diese Naturereignisse doch immer wieder diese Verbindung mit dem Universum. Die Volkssternwarte Riesa erreicht mit diesem Thema tausende Menschen jährlich und bei solchen Medienauftritten sogar Millionen in ganz Europa - ein toller Erfolg und ein Stolz für den Verein und Riesa. Gar nicht auszudenken, wenn die Konzepte der Volkssternwarte Riesa zu einem Planetarium und einer Raumfahrtausstellung endlich realisiert werden würden. Denn das sind Ziele des Vereins und dann würden hunderttausende Menschen nach Riesa kommen, um sich hier fachkundig zu informieren und faszinieren zu lassen. Das Interesse ist da und die Medienpräsenz der Tage in diesem Umfang belegen die erfolgreiche Arbeit des Vereins und des Sternwartenleiters, welcher seit 1993 fast 80.000 Besucher empfing sehr eindrucksvoll.

Warum dann der besondere Supermond am 14.11.2016?

Die Besonderheit liegt in der Vollmondphase, also dem astronomischen Zeitpunkt, an dem der Mond genau hinter der Nachtseite der Erde steht und somit von der Sonne gegenüber voll beleuchtet erscheint. Mond, Erde und Sonne stehen exakt in einer Linie und der astronomische Vollmond findet statt. Dies war um 14:52 Uhr MEZ der Fall und erst kurz zuvor, nämlich um 11:52 Uhr stand der Mond in Erdnähe. Würde er bereits um diese Zeit zum Vollmond werden, dann wäre das der absolut theoretische Rekord, denn näher könnte der Vollmond nie an der Erde stehen. Doch bis zum Mondaufgang in Europa vergingen nach Erdnähe und Vollmond noch einige Stunden, denn erst gegen 17 Uhr ging der Mond am Nordosthorizont auf. Dennoch stand er zu dieser Zeit mit 356.509 km Abstand noch sehr nahe an der Erde und wird deswegen Supervollmond genannt.

Gibt es Supervollmonde öfter zu sehen?

Prinzipiell ist jeder Aufgang eines Vollmondes "Super" und wundervoll anzusehen. Aber mindestens 1x im Jahr kommt der Vollmond in Erdnähe zustande und die Superlative definieren sich dann in Rekordzahlen, welche um ein paar Kilometer oder mehrere Hundert Kilometer unterschieden werden. Am 4. Januar 1912 stand der Vollmond sogar noch 134 km näher an der Erde als in diesem Jahr. Aber dem Beobachter fällt das nicht wirklich auf, denn ob der Mond mit "normalen" 100% Größe oder mit 114% Größe oder nur 85% Größe am Himmel strahlt ist für das bloße Auge kaum wahrnehmbar. Doch die mediale Präsenz des Ereignisses schärft das Bewusstsein für diese besondere astronomische Konstellation und das macht die breite öffentliche Partizipation an dem Ereignis so faszinierend. Schon zum 16.10.2016 ging der Vollmond in "nur" 357.860 km Entfernung auf und auch am 14.12.2016 wird er in Erdnähe im Osthimmel auftauchen, aber nicht in Rekordnähe.

Was sind weitere Termine der Volkssternwarte Riesa?

Derzeit arbeitet der Verein an dem Jahresplan für das Jahr 2017. In diesem Jahr wird der 1. Riesaer Astronomieverein sein 10. Jubiläum feiern. Doch noch in diesem Jahr stehen spannende Termine auf dem Plan und die Besucher sind herzlich dazu eingeladen. Neben vielen Schulklassen, Kindergruppen und Familienbesuchen der Volkssternwarte stehen folgende öffentliche Termine auf dem Plan:

17./18.11.: ab 18 Uhr Flugplatz Canitz Beobachtung des Leoniden Sternschnuppen Stromes
03.12.: ab 18 Uhr Astro - Glühweinnacht an der Volkssternwarte mit Sternführung, Beobachtung und Vortrag
03.+04.12.: von 11-18 Uhr Beobachtungs-und Aktionsstand bei der Gostewitzer Hofweihnacht
10.12. von 09 - 18 Uhr Beobachtungs- und Aktionsstand auf dem Weihnachtsmarkt Staucha
12.12. ab 20 Uhr Segelflugplatz Canitz Beobachtung des Sternschnuppenstromes Geminiden
17.12. ab 16 Uhr Jahresabschlussbeobachtung unterm Abendstern an der Volkssternwarte
für 2017 bereits geplant:
07.01.2017 Beobachtungsstand beim privaten Trödelmarkt der Familie Schöne (Canitzer Straße)
07.01.2016 16 - 20 Uhr Neujahrsbeobachtung an der Volkssternwarte Riesa
07.01.2016 18 - 20 Uhr Vortrag Highlights am Himmel im Jahr 2017 Volkssternwarte Riesa

Individuelle Termine sind jederzeit mit uns vereinbar. Wer mit Schulklassen, KiTa Gruppen, Kindergeburtstagen, Versammlungen, Familienfeiern, Reisegruppen oder im Einzelbesuch bei uns vorbeischauen möchte, kann einen Termin mit uns vereinbaren. Schulstunden, Unterricht, Seminare, Vortragsthemen, Basteln und weitere spezielle Angebote sind auf Anfrage möglich und werden gern organisiert.

© Volkssternwarte Riesa / Schwage

Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 26.05.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login