logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info Oktober 2011

Aktuelle Info vom 25. Oktober 2011: Jupiter am Himmel


Liebe Sternenfreunde,

nach den Aufregungen der vergangenen Tage geht für die Sternwarte Riesa der laufende Betrieb in den Herbstferien weiter.

In der vergangenen Nacht gab es wieder ein paar schwache Polarlichter über Riesa zu sehen, denn die Sonne hat enorm viele Sonnenflecken und auffällige, große Sonnenfleckengruppen, welche auch wir aufmerksam verfolgen. So konnten Vereinsmitglieder vergangene Nacht ein paar der seltenen Lichter am Himmel verfolgen – Bilder dazu folgen demnächst auf der Webseite.

Seit Jahren sind wir ein gern besuchter Ausflugsort für Ferienfreizeiten und Hortgruppen, denn vor allem den Kindern wird in der Schulzeit in Sachen Astronomie nur wenig in Deutschland geboten, so dass engagierte Lehrerinnen und Lehrer Ausflüge und Beobachtungen zu uns planen. Die Kinder des Riesaer Hort Pusteblume z.B. waren am heutigen Dienstag bei uns zu Gast und erlebten innerhalb von 3 Stunden jede Menge Spannendes und Interessantes zur Welt des Sonnensystems und der Riesaer Sternwarte. In kleinen Gruppen ging es in die Kuppel auf dem Dach des Gebäudes und sogar die Sonne zeigte sich zeitweise am Himmel und den aufgebauten Teleskopen, so dass diese zusammen mit ihren derzeit mächtigen Sonnenflecken beobachtet werden konnte. Eine weitere Gruppe ging ins begehbare Sonnensystem und lernte mehr über die Größen und Entfernungen der Sonne und ihrer Planeten – inklusive der Heimatwelt Erde. Kaum ein Kind und auch Erwachsene glauben, dass die Erde im direkten Vergleich zu den anderen Planeten nur eine so winzige blaue Kugel im Universum ist. Eine dritte Gruppe bastelte zeitgleich fleißig an Sonnenuhren und Teleskopen, welche alle Kinder nach dem Ausflug mit nach Hause nehmen konnten.

Die kleinen Gäste waren begeistert und wollen alle noch einmal wiederkommen. Während die Kinder im Alter von 7- 11 Jahren konnten komplizierte Zusammenhänge solarer Prozesse, Planetengrößen und Entfernungen verstehen, entzog sich das Verständnis der wissbegierigen Kinder für die derzeit schwebende und zukünftig möglichen Sternwartenschließung aus baulichen Hintergründen. Wenn uns Kinder in diesem Alter zu Hintergründen und dem „WARUM“ einer solch diskutierten Schließung fragen, dann fällt es sehr schwer, eine passende Antwort zu finden, weil wir diese nicht kennen! Klar ist, dass Bildung immer Geld kostet und auf Investition beruht. Jede Investition, vor allem in außerschulische Bildungsprogramme und Initiativen muss fair und vielfältig getätigt werden.

In einem Umkreis von fast 50km sind wir in Riesa die einzige aktive, regelmäßig, öffentlich arbeitende Sternwarte der Region und bieten seit Jahren ein sicheres, interessantes, vielfältig und gern genutztes Angebot an. Dennoch sollte kein Verantwortlicher vergessen, dass jeder investierte Euro in die allgemeine und umfassende Bildung für junge Menschen einen zwar nicht wirtschaftlich messbaren, aber nachhaltig unschätzbaren Wert mit sich bringt, welcher die Gesellschaft als ganzes fördern kann. Wenn diese Sternwarte und damit sämtliche Angebote zu irgendeiner Zeit weg brechen, weil der Verein „Sternwarte Riesa e.V.“ seine Einrichtung ersatzlos verliert, dann wird damit ein großes Loch in die Kultur der Stadt Riesa und deren viel gewünschte Vielfalt gerissen werden. Astronomie und Naturwissenschaft ist Grundwissenschaft und dient als Basis für allseitig gebildete und interessierte Menschen der Gesellschaft einen unschätzbaren und sehr hohen Wert.

Die Kinder wollen immer wieder kommen und auch in den kommenden Jahren immer mal wieder in eine Sternwarte hier in Riesa beobachten kommen und fachkundige Antworten auf ihre Fragen bekommen können – ein Wunsch, welcher seit Jahren und mehrfach im Gästebuch der Sternwarte zu finden ist. Viele Kinder waren auch schon einmal da und sind sehr traurig, über die fehlenden Ausstellungen und tollen Fotos an den Aufgängen und Wänden. Mit pädagogischem Geschick und ansteckungsfähiger Begeisterung schafften es aber die Sternwartenmitglieder, die Kinder mit Faszination in den Bann zu ziehen.

In den kommenden Tagen stehen noch ein paar wichtige Termine der Sternwarte Riesa auf dem Plan, zu welchem wir recht herzlich einladen möchten.

Freitag 28.10.2011 "4-jähriges Jubiläum des Sternwarte Riesa e.V." ab 14 Uhr Samstag 5.11.2011 "Gasriese Jupiter in Opposition zur Sonne" ab 17 Uhr.

Der Gasriese Jupiter, der größte Planet im Sonnensystem, ist derzeit in seiner Glanzstellung am Abendhimmel und die gesamte Nacht über zu sehen. Mit seinen Wolkenbändern, Stürmen und 4 großen Monden ist dieser Planet ein beeindruckendes und sehenswertes Objekt für jedes Teleskop. Besonders in großen Teleskopen, wie das der Sternwarte Riesa, lassen sich detailreiche Strukturen und auch Bewegungen des Planeten beobachten. Im Vergleich zum vergangenen Jahr zeigt sich ein deutliches Wolkenband, welches 2010 kurzzeitig verschwunden ist. Wir können jedem Interessierten nur wärmstens empfehlen, sich diesen Planeten des Herbstes einmal selbst anzuschauen. Diese Beobachtungen sind zu unseren Öffnungszeiten und Aktionen (auch außerhalb der Sternwarte) jederzeit möglich.

Weitere Jupiterbeobachtungen im Teleskop bieten wir jeweils zu den Öffnungszeiten an jedem Donnerstag Abend an und bitten hierbei zu beachten, dass wir derzeit nicht mehr als 10 Personen auf die Beobachtungsplattform lassen dürfen und so in Gruppenführungen gestaffelt am Teleskop arbeiten können. Wir bitten um Verständnis dafür.

Für weitere Rückfragen stehe ich gern tel. unter 0173 8076841 zur Verfügung.

Mit sternenfreundlichen Grüßen aus der Sternwarte

Stefan Schwager
Leiter Sternwarte Riesa


Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 26.05.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login