logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info Oktober 2010

Aktuelle Info vom 31. Oktober 2010: Ankunft in Florida


Liebe Sternen- und Raumfahrtfreunde,

nun endlich haben wir auch einen Onlinezugang hinbekommen und können einen ersten kleinen Bericht geben.

Die Bilder im Anhang zeigen erste Eindrücke vom Kennedy Space Center, welche beim Besuch am 29.10.2010 entstanden sind. Von vielen hunderten Bildern ist dies eine schnelle erste Auswahl, denn allein zu 5. haben wir jede Menge Bilde und Aufnahmen gemacht.

Wir sind hervorragend in Florida angekommen und haben bereits vieles erkunden können. Erste Ausflüge zogen uns an den Golf von Mexiko, wo wir die sommerlichen Temperaturen zum Baden nutzen konnten. Doch bereits am 2.Tag ging es, natürlich, ins Kennedy Space Center, dem Weltraumbahnhof der USA. Bereits auf dem Hinflug hatten wir kurz vor der Landung in Orlando das Glück das KSC aus dem Fenster zu erblicken. Schon da erkannten wir auch beide Startrampen, die Launchpads 39A und 39B. Die „Discovery“ steht derzeit auf dem Pad 39A und wartet auf Ihren Start, welcher bereits das 2.Mal nun auf Mittwoch verschoben wurde.

Beim Besuch im KSC nutzten wir gleich die Gelegenheit innerhalb einer Tour durch das gesamte Gelände dem Shuttle noch näher zu kommen und schafften es bis auf 1 Meile Entfernung. Es sieht erhaben aus, wie dieses knapp 60m hohe Gesamthöhe messende Orbiter mit Startraketen auf der Rampe steht und darauf wartet in die Höhe zu starten. Jede Menge Fotos und Filme wurden dort gemacht. Auf der Tour durch das KSC haben wir auch die Chance gehabt, eine SaturnV Rakete, die Mondrakete der Amerikaner zu besichtigen. Diese weltweit immer noch stärkste und größte Rakete ist das Highlight schlechthin. Diese liegt zerteilt in die einzelnen Stufen in einer Halle und kann besichtigt werden. Man läuft darunter hindurch und kann sich kaum vorstellen, dass dieser Kolloss einmal abheben konnte. Sehr beeindruckend, wenn man dies bisher nur auf Bildern kannte.

Dann hieß es weiter auf der Tour. Vorbei an dem großen VAB Gebäude, in welchem die Mondraketen früher und die Shuttles heute für den Start zusammengebaut werden, weiter vorbei an der Landebahn des KSC für die Rückkehr der Orbiter. Ebenfalls waren die Rollbahnen der riesigen Panzer „Crawler“ zu sehen, welche den Shuttle dann vom VAB zum Launchpad fahren und viele viele Dinge mehr verteilt auf dem gesamten Gelände.

Wir verbrachten den ganzen Tag auf dem Gelände und lernten sogar einige Mitarbeiter vor Ort kennen, welche Deutsche Verwandte haben, oder sogar einmal in Deutschland lebten. Alle hier sind total begeistert, wenn sie erfahren, woher wir angereist sind und weswegen wir hier nach Florida gekommen sind: Um den Space Shuttle „Discovery“ beim letzten Start zu beobachten und zu erleben. Da sind alle hier total begeistert und wünschen uns viel Erfolg.

Schon bei der Einreise am Flughafen befragten uns die Grenzbeamten und waren sichtlich angetan, von der Absicht wegen einem Shuttle Start in die USA zu reisen.

Wir sind weiterhin gespannt auf viele tolle Tage hier und hoffen, dass der Start doch noch einen Planmäßigen Verlauf nehmen wird. Die kommenden Tage werden wir wieder ins KSC fahren und nach einem geeigneten Beobachtungsplatz für den Tag des Starts zu suchen, denn viele Mitarbeiter sagten uns, dass mit bis zu 12 000 Besuchern allein im KSC Gelände zu rechnen ist. Und die Straßen werden von früh an stark befahren sein, wenn nicht sogar viele Staus mit sich ziehen. So müssen wir uns 1.gut auskennen, wo wir hin möchten am Tag des Starts und müssen dazu auch früh genug aufbrechen. Wir sind gut vorbereitet, die Technik, die wir mit dabei haben ist heil hier angekommen und bereit, dieses Event zu verfolgen.

Das Team der Sternwarte Riesa ist vor Ort und wird mit Spannung den Tag des „Lift off“ herbeisehnen. Wer den Start von zu Hause aus mit verfolgen möchte, kann sich auf der Webseite der Nasa unter http://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/ einklinken und das ganze fast-live verfolgen.

Mit besten Raumfahrergrüßen vom sächsischen Außenposten in Florida

Stefan Schwager

Leiter Sternwarte Riesa


Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 24.04.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login