logo logo ende deutsche fahne englische fahne russische fahne
Aktuelle Info Januar 2017

Aktuelle Info vom 25. Januar 2017: Öffentliche Beobachtungen, Mondfinsternis, Meteoriten und Planeten


Liebe Sternenfreunde,

Schöner Wintersternhimmel mit den hellsten Sternen, Planeten und der Abendstern

Die teils bitterkalten Nächte sind nahezu perfekt für astronomische Himmelsbeobachtung und die klare Luft des Winters verschafft einen transparenten Blick zu den Geschehnissen am Himmel. Und hier gibt es derzeit einiges Spannendes zu erwarten. Der Wintersternhimmel kennzeichnet sich durch die hellsten Sterne der nördlichen Sternenhimmels und überzeugt mit seinem kosmischen Glanz. Das Wintersechseck, die Sternbilder Orion, Stier, Zwilling und Großer Hund sind bekannte und eindrucksvolle Regionen am Sternenhimmel. Der Abendstern und Schwesterplanet Venus strahlt nach Sonnenuntergang hell im Südwesthimmel und bietet im Teleskop einen wundervollen Anblick. Derzeit erscheint dieser Planet im Teleskop als halbes Scheibchen, was viele Kinder schnell als kleinen Halbmond erkennen. Unser Nachbarplanet erscheint mit dem bloßen Auge als heller Stern am Himmel und ist nach Sonne und Mond das 3. hellste Objekt am irdischen Sternenhimmel. Venus steht derzeit außerdem noch sehr dicht am äußeren Nachbarplaneten Mars, welcher ebenfalls als auffälliger Stern neben Venus zu finden ist. Beide bewegen sich und schon mit bloßem Auge kann man diese Bewegung wie die frühen Astronomen im Verlauf von Wochen vor dem Hintergrund der Sterne verfolgen. Sie möchten die Planeten auch einmal im Teleskop betrachten?

Öffentliches Beobachtungswochenende in der Volkssternwarte am 4. und 5. Februar ab 18 Uhr

Sie möchten wissen, welche Sternbilder es im Winter gibt, oder wie der Orionnebel im Teleskop aussieht? Sie möchten auch einmal den Mond mit seinen Kratern im Teleskop betrachten? Dann lädt die Volkssternwarte Riesa herzlich zu den nächsten öffentlichen Beobachtungen ein. Gleich Anfang Februar gibt es ein Beobachtungswochenende und jeweils am 4. und 5. Februar 2017 gibt es ab 18 Uhr eine öffentliche Beobachtung im barrierefreien ZEISS - Observatorium.

Öffentlicher Vortragsabend zu Meteoriten am 4.2. ab 18 Uhr - Große Meteoritenschau

Am Sonnabend dem 4. Februar gibt es in der Zeit von 18 - 20 Uhr einen spannenden Vortrag zu Meteoriten und die Volkssternwarte Riesa präsentiert den Gästen an diesem Abend einen neuen Großmeteoriten. Mit einem Gewicht von fast 10 Kilogramm besitzt die Volkssternwarte Riesa diesen eindrucksvollen Meteoriten, welcher durch Spendengelder angeschafft werden konnte. Ein kostbares Exponat und ein eindrucksvolles Stück Universum. Es gibt an diesem Abend in der Volkssternwarte auch weitere Meteoriten zu sehen und spannende Fakten dieser fast 4 Milliarden alten Gesteine. Und wer einen Meteoriten kaufen möchte - kein Problem, auch das können Gäste an diesem Abend.

HIGHLIGHT AM HIMMEL: Einladung zur totalen Halbschattenmondfinsternis am 10./11.02.

In der Nacht vom 10. auf den 11. Februar findet eine seltene Halbschattenmondfinsternis über Europa statt. Entgegen einer totalen Mondfinsternis taucht der voll beleuchtete Erdmond am 10.2. ab 23:32 Uhr in den Halbschattenbereich der Erde ein und das helle Vollmondlicht wird bis 03:55 Uhr merklich schwächer als sonst strahlen. In der maximalen Phase am 11.2. gegen 01:44 Uhr wird der Vollmond dem Kernschatten sehr nahe stehen und eine deutliche Verdunkelung am oberen Rand zeigen. Da der Vollmond in dieser Nacht vollständig in den Halbschatten eintreten wird, spricht die Literatur von einer sehr seltenen Totalen Halbschattenmondfinsternis. Die Volkssternwarte Riesa wird in dieser Nacht geöffnet haben und lädt ab 23 Uhr zur öffentlichen Beobachtung der Finsternis ein. Jeder sollte sich sehr warm anziehen und es können gern auch eigene Teleskope und Ferngläser mitgebracht werden. Bei gutem Wetter wird die Volkssternwarte bis 4 Uhr geöffnet haben. Am 26.02.2017 wird es auf der Südhalbkugel der Erde eine ringförmige Sonnenfinsternis geben, welche von Europa aus unbeobachtbar bleibt. Am 7. August 2017 wird es für Deutschland ein partielle Mondfinsternis zu beobachten geben und der Mond taucht hier zu 25% in den Kernschatten der Erde ein. Die nächste totale Mondfinsternis gibt es am 27. Juli 2018 zu sehen.

© Volkssternwarte Riesa / Schwager

Es dürfen keine Bilder in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden!Ausnahmen sind schriftlich zu erfragen:

Volkssternwarte Riesa Astronomie live erleben
Kreuzstraße 5,01587 Riesa
Sternwartenleiter Stefan Schwager
Kontakt:0173 8076841
www.Sternenfreunde-Riesa.de www.Kinderuni-Riesa.de


Aktuelle Info vom 5. Januar 2017: Bundesweite Vogelzählung 6.-8.1.17 und Neujahrsbeobachtung 7.1.17


Liebe Naturfreunde,

am kommenden Wochenende ist es soweit und die 7. bundesweite Zählaktion heimischer Vogelarten steht auf dem Plan: Die Stunde der Wintervögel 2017!
Vom 6. - 8. Januar 2017 ruft der NABU und LBV Naturfreunde die Bevölkerung auf, die Besucher im Garten, Parks und an Futterhäuschen zu beobachten, die verschiedenen Vogelarten zu erkennen und zu die Anzahl der Tiere zu zählen. Wintervögel sind zum einen Vögel, die ganzjährig bei uns zu finden sind, aber es gibt auch Gäste aus dem Norden und Osten, welche im Winter bei uns in Deutschland Rast machen. Im vergangenen Jahr gab es bundesweit bei dieser Aktion mehr als 93000 Beobachter, auch aus Riesa und insgesamt wurden 2,5 Millionen Vögel bestimmt und gezählt. Die gesammelten Ergebnisse sollen dabei helfen, die Vielfalt und das aktuelle Vorkommen der Wintervögel zu untersuchen. Die Vögel sind teils stark bedroht und einige der uns bekannten Arten stehen sogar schon auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tierarten. Umso wichtiger ist es, dass man aufmerksam in die Natur blickt und Veränderungen erkennt. Zudem ist diese Beobachteraktion eine wundervolle Gelegenheit, sich mit der heimischen Vogelwelt zu befassen und z.B. mit Kindern zusammen auf die Pirsch zu gehen. Vögel entdecken, erkennen und bestimmen, das muss man auch üben. Selbst bei Spatzen, Meisen und Drosseln gibt es feine Unterschiede, die man erkennen muss.

Gibt es Hilfsmittel bei der Zählung und Informationsmaterialien?


Zur Zählung und Bestimmung stellen die Organisatoren allen Beobachtern Hilfsmittel bereit, welche unter www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-wintervoegel/voegel-bestimmen/index.html zur Verfügung. Mit diesen Steckbriefen und Tipps schafft es jeder, die richtige Art zu bestimmen. Nun benötigt man nur noch Geduld und Ausdauer, um die Beobachtung erfolgreich durchzuführen. Vögel sind meist scheue Tiere und man muss sich möglichst ruhig verhalten oder gut versteckt sein. Da die Wintervogelzählung auch am Futterhäuschen gemacht werden kann, bietet sich aber auch ein warmer Platz hinter einem Fenster an, um zu beobachten. Nun noch die Zähllisten ausfüllen und die Ergebnisse einsenden. In diesem Jahr gibt es sogar tolle Preise. Also mitmachen, Natur kennenlernen und erleben. Schon heute waren wundervolle Gäste am Futterhäuschen zu beobachten und einige davon sind in den Bildern zu sehen.

Neujahrtsbeobachtung mit Punsch und Kalender am 7. Januar ab 16 Uhr an der Volkssternwarte Auch in der Volkssternwarte Riesa gibt es am 7. Januar 2017 wieder eine öffentliche Beobachtung. Zur "Neujahrsbeobachtung" laden die Sternenfreunde auf die neue barrierefreie Volkssternwarte ein. Ab 16 Uhr geht es los und dann werden der zunehmende Mond, der Abendstern Venus und der Wintersternhimmel auf dem Plan stehen, sofern das Wetter mitspielt. Kalt wird es auf jeden Fall, also sollte sich jeder warm anziehen. Und wer noch immer Durst auf leckeren Glühwein aus der Weihnachtszeit hat, der kommt auch voll auf seine Kosten. Gegen eine kleine Spende bekommen die Gäste einen schönen Becher Punsch mit dazu, so dass man gemütlich und warm in der winterlichen Nacht verweilen kann. Alle Gäste bekommen außerdem noch einen exklusiven Kalender 2017 von der Volkssternwarte Riesa, welchen es nur noch an diesem Tag gegen eine kleine Spende gibt. Parallel wird die Volkssternwarte auch einen Beobachtungsstand beim privaten Trödelmarkt der Familie Schöne auf der Canitzer Straße in Merzdorf haben und den Gästen dort einen spannenden Blick durchs Teleskop anbieten.

Ein Naturgeladenes Wochenende steht also auf dem Plan - genießen Sie die Winterzeit und bauen Sie doch mal einen Iglu oder Schneemann, oder blicken Sie entspannt in die tolle Winterlandschaft © Volkssternwarte Riesa / Stefan Schwager

Es dürfen keine Bilder in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden!Ausnahmen sind schriftlich zu erfragen:

Volkssternwarte Riesa "Astronomie live erleben"
Kreuzstraße 5,01587 Riesa
Sternwartenleiter Stefan Schwager
Kontakt:0173 8076841
www.Sternenfreunde-Riesa.de www.Kinderuni-Riesa.de

SpendenKonto Volksbank Riesa eG IBAN: DE98850949840001327402 BIC: GENODEF1RIE

Zurück zur Jahresübersicht
Letzte Aktualisierung: 26.05.2017 , Kontakt/Impressum, Site Log, Login